Seiteninhalt
23.11.2018

Haus 3 ist bezogen

Neues Bürogebäude ist fertiggestellt – und soll erweitert werden

Haus 3 ist bezogen. In den Monaten Oktober und November fanden knapp 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) ein neues Domizil im Büroneubau Am Lindenhaus 19. Hier entstand seit März 2017 für 4,2 Millionen Euro ein modernes Gebäude mit Arbeitsplätzen für 92 Beschäftigte. Mit seiner hellen Klinkerfassade passt sich der Bau organisch in das Ensemble aus historischen und modernen Gebäuden in der Nähe des Braker Schlosses an.

Das krz umfasst inzwischen fünf Gebäude. Zu dem ersten Hauptgebäude Am Lindenhaus 21 gesellten sich die Schlossscheune, die das Druck- und Kuvertierzentrum beherbergt, die neue Firmenzentrale in der Bismarckstraße 23 und nun auch das Gebäude direkt gegenüber vom Stammhaus. Der Neubau trägt die Nummer 3, da er auf demselben Areal steht wie der Pavillon, der von der Fachhochschule Lippe als Interimslösung übernommen wurde, als im inzwischen aufgegebenen Marstall am Braker Schloss sowie dem später hinzugekommenen Lindenhaus nicht mehr alle Beschäftigten untergebracht werden konnten.

Der Bezug des Neubaus bedeutet, dass Geschäftsbereiche und Abteilungen, die bisher auf unterschiedliche Gebäudeteile oder sogar auf unterschiedliche Standorte verteilt waren, endlich zusammengeführt werden konnten. Gleichzeitig wurden angemietete Räumlichkeiten wie zum Beispiel das Ostflügel des Braker Schlosses aufgegeben.

„Der Neubau hat uns ermöglicht, Abteilungen organisatorisch noch sinnvoller zusammenzuführen. Das ist gut für die Kommunikation und für das Betriebsklima. Ich freue mich, dass wir unseren Mitarbeitern mit den neuen Büros moderne zeitgemäße Arbeitsplätze zur Verfügung stellen können“, freut sich krz-Geschäftsführer Reinhold Harnisch anlässlich der abgeschlossenen Umzugsarbeiten.

Das krz, das derzeit rund 290 Beschäftigte zählt, wächst kontinuierlich weiter. Und so entsteht nach dem bereits begonnenen Abriss des „Pavillons“, der viele Jahre lang acht Büros mit bis zu 15 Arbeitsplätzen bot, im Anschluss sofort der zweite Bauabschnitt von Haus 3 mit weiteren 73 Arbeitsplätzen.

Der erste Spatenstich wurde am 1. März 2017 symbolisch durch die krz Verbandsspitze getätigt. „Die durch Zuwachs entstandenen Bedarfe ermöglichen das neue Gebäude", erklärte zu diesem Anlass Dieter Blume, Verbandsvorsteher des krz und Bürgermeister von Petershagen. Das Wachstum des krz fußt auf stetigen Nachfragesteigerungen der Trägerkommunen des Zweckverbandes und jahrelangen soliden Planungen. „Das ist vor allem ein Verdienst der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen“, bedankte sich Harnisch ausdrücklich bei den Beschäftigten.

Eine weitere Adresse für das krz: Am Lindenhaus 17.