Seiteninhalt
16.07.2018

Digitale Vorreiter treffen aufeinander

„Lemgo digital“ im krz

Lemgo wird zum regionalen Zentrum der Digitalisierung. Neben dem Kommunalen Rechenzentrum Minden/Ravensberg-Lippe (krz) beherbergt die Alte Hansestadt seit Anfang Mai auch das neue Projektbüro der Initiative „Lemgo digital“. des Fraunhofer-Instituts IOSB-INA. Im IoT-Reallabor am historischen Marktplatz sollen, in Zusammenarbeit mit Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kommunen sowie der Hilfe der Bürger, lebens- und praxisnahe digitale Lösungen für das aktuelle Zeitalter erarbeitet werden. Als IT-Dienstleister der Kreise Minden-Lübbecke, Herford und Lippe gehört auch das krz zu diesen Partnern des Pilotprojektes „Lemgo digital“.

Ob es um die Vermittlung von freien Parkplätzen geht oder die Vernetzung des Busverkehrs: immer wird mit elektronischen Daten gearbeitet. Künftig soll diese Infrastruktur von Unternehmen, IoT-Startups, Kommunen und Forschungseinrichtungen genutzt werden, um gemeinsam mit Bürgern Kompetenzen aufzubauen sowie neue Produkte und datenbasierte Dienste in den Handlungsfeldern Mobilität, Handel und Umwelt zu entwickeln und zu erproben. Die Alte Hansestadt Lemgo steht dabei modellhaft für die über 180 Mittelstädte in NRW, in denen die Hälfte aller Menschen des bevölkerungsreichsten Bundeslandes leben. Daher können viele vergleichbare Kommunen in NRW und ganz Deutschland von "Lemgo digital" profitieren. Als erstes BSI-zertifiziertes kommunales Rechenzentrum in Deutschland ist das krz ausgewiesener Experte dafür, wie man diese schützt, sicher speichert und verwaltet. Somit war schnell deutlich, dass das krz als Rechenzentrum der Stadt Lemgo eine zentrale Rolle bei dem Projekt des Fraunhofer Instituts spielt. Nur hier ist eine sichere Datenhaltung mit Datenhoheit der Kommune gewährleistet.

Folglich haben die beiden Institutionen gemeinsam konkrete Punkte der Umsetzung diskutiert. Wie wird die Datenverarbeitung aufgebaut, ganz besonders auch mit Hinblick auf die BSI-Konformität, welche Software kommt zum Einsatz, soll sie selbst entwickelt werden oder kommt sie vom Markt?

Auch bei der Außendarstellung des Projekts wollen IT-Dienstleister und Forschungsinstitut eng zusammenarbeiten. Das krz ist im kommunalen Bereich und mit anderen Rechenzentren gut vernetzt, und wird die Ideen des Projekts in Verbände und Gemeinschaften wie den KDN oder die Vitako tragen.

Um auf dem gemeinsamen Weg, Lemgo zu einer attraktiven digitalen Kommune zu machen auf solidem Grund zu gehen, wird derzeit eine Projektvereinbarung vorbereitet.