Seiteninhalt
18.11.2022

Exzellentes Projekt zur Digitalisierung der Verwaltung

UnterlagenApp "Ula" auf KommDIGITALE 2022 geehrt

Im Rahmen der Kommunalkonferenz „KommDIGITALE“, die von 15. bis 17.11.2022 erstmals in Bielefeld stattfand, wurde das Pilotprojekt „Mit der UnterlagenApp ins Jobcenter“ des Kreises Minden-Lübbecke und des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) geehrt. Künftig darf die Lösung das Siegel „Exzellentes Projekt zur Digitalisierung der Verwaltung“ tragen.

Der Veranstalter Databund informierte hierzu: „Wir haben in einer Umfrage unter unseren Mitgliedern festgestellt, dass ein ganz extremer Bedarf nach einer Veranstaltung im Nordwesten besteht.“ Nach dem Ende der Cebit, die viele Jahre in Hannover erfolgreich stattfand sowie der KomCom fehle hier einfach das Angebot im Nordwesten der Republik mit Fokus auf die Kommunen.

Es ist geplant, dass die neugeschaffene Konferenz für die öffentliche Verwaltung im Rythmus von zwei Jahren den Nordwesten der Bundesrepublik Deutschland bedienen wird. Sie umfasst Workshops, Seminarangebot und Plenumsdiskussionen in der Bielefelder Stadthalle. Zudem fand parallel erstmals eine umfangreiche Fachmesse zur digitalen Kommunalverwaltung auf über 3.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche mit rund 100 Ausstellern statt.

Auch krz-Mitarbeiter:innen informierten sich zu voranschreitenden Digitalisierungsprojekten und –produkten, moderne Technologien sowie weiterem E-Service-Angebot. Brandaktuelle Themen, wie Registermodernisierung und OZG-Umsetzung, wurden im kleinen Saal der Bielefelder Stadthalle diskutiert. Weiter wurden spannende technische Praxisvorträge, zum Beispiel zu Modul-F oder Kubernetes, organisiert.

Am ersten Kongresstag wurde das Gemeinschaftsprojekt „Per UnterlagenApp ins Jobcenter“ des Kreises Minden-Lübbecke und dem krz geehrt. Beworben hatte sich der Kreis Minden-Lübbecke, da dies nur Kommunalverwaltungen gestattet war. Das Projekt darf nun als eines von zehn Auserwählten aus ganz Deutschland das Siegel „exzellentes Digitalisierungsprojekt“ tragen. Sören Staas vom Kreis Minden-Lübbecke und Irina Fuchs, Projektleiterin im krz, nahmen die Urkunde in Bielefeld stellvertretend entgegen. Auch Bereichsleiterin Digitalisierung und Innovation, Michaela Lehnert, wohnte der Übergabe bei. Beide resümierten final unisono: „Die UnterlagenApp hat im Jahr 2022 regional wie überregional für Furore gesorgt. Die Ehrungen und Prämierungen würdigen das Engagement der Projektbeteiligen und zeigen, dass gute Digitalisierungsprojekte besonders gemeinschaftlich gedeihen können. Unser Dank gilt hierbei dem Ideengeber und Entwicklungspartner Kreis Minden-Lübbecke für die allzeit gute Zusammenarbeit.“