Seiteninhalt
30.06.2022

Digitalisierungsstrategie für die Stadt Lügde

Übergabe des Abschlussberichtes an Bürgermeister Torben Blome auf dem krz Forum

Es war ein richtungweisender Schritt in die digitale Zukunft der Stadt Lügde, als Bürgermeister Torben Blome auf dem Innovationsforum des krz am 19.05.2022 in Lemgo
von krz-Geschäftsleiter Lars Hoppmann, und Torsten Fisahn, krz‐Koordinator für Kommunalberatung, den Abschlussbericht zur Digitalisierungsstrategie für seine Stadt  entgegennehmen konnte.

Mit der intensiven Erarbeitung der Strategie ist es der Stadt Lügde gemeinsam mit dem krz Lemgo gelungen, einen Umsetzungsweg aufzuzeigen, wie die Stadtverwaltung in einem Zeitraum von rund 5 Jahren, beginnend mit dem 2. Halbjahr 2022, ihre gesamte Verwaltung für Bürger:innen und Unternehmer vollständig digitalisieren kann.

Bürgermeister Torben Blome hat persönlich an allen Projektsitzungen teilgenommen und so für sich und seine Stadt – auch in großer Vorbildfunktion für seine Mitarbeiter:innen in Lügde – damit für die Digitale Zukunft Lügdes ein wichtiges Zeichen gesetzt. Entsprechend unterstrich Torsten Fisahn auch diese Tatsache frei nach dem Motto „die Treppe wurde und wird in Lügde von oben (hier: hierarchisch von der Verwaltungsspitze) gefegt, das ist beispielhaft und nicht selbstverständlich!“

Anders als in vielen kommunalen Digitalisierungsprojekten, in denen oftmals eher abstrakt oder gar rein theoretisch auf digitale Veränderungen Bezug genommen wird, sind die Arbeiten nach der DigiChange-Methodik von absoluter Praxisnähe und konkreten Umsetzungsszenarien geprägt.

Dabei wird in Lügde der erste Fokus auf Bürger:innen und Unternehmen gelegt, denn die erste Umsetzungsphase der Strategie wird die Umsetzung des OZG (Onlinezugangsgesetz), eines Serviceportals und der Homepage sein sowie Wünsche und Potentiale mit der konkreten und bedarfsorientierten Einbindung der bürgerintensiven Verwaltungsbereiche „Bürgerservices, Standesamt, Ordnung und Soziales“.

Generell basiert das Vorgehen in diesen Projekten auf dem neuen Produktangebot des krz Lemgo: DigiChange@Kom. Dieses umfasst gesamtkonzeptionell alle vier in den Kommunalverwaltungen digitalisierungs-relevanten Managementbereiche:

  • Changemanagement,
  • Wissensmanagement
  • Prozessmanagement und
  • Digitalmanagement.

Abhängigkeiten und Zusammenhänge dieser zentralen Bereiche der Digitalen Transformation sind so leichter zu erkennen und wurden in individuelle Empfehlungen sowie der ausgesprochenen Digitalisierungsstrategie für die Stadt Lügde effektiv berücksichtigt und in der Strategie zusammengefasst.

Dazu Bürgermeister Torben Blome: „Mit den vielen Erkenntnissen aus diesem Projekt und dem Abschlussbericht in der Hand sind wir in Lügde nun gut gerüstet, um die Digitalisierung unserer gesamten Verwaltung strukturiert umzusetzen – Danke an das krz für diese sehr praxisnahe Unterstützung, denn so kann auch eine „normale Kommune“ die Digitalisierung leistbar umsetzen. Und natürlich muss allen Beteiligten bewusst sein, dass wir flexibel auf Veränderungen oder technische Neuerungen reagieren werden müssen.“

Im Nachgang wurde die Digitalstrategie bereits auch der Lügder Politik im Rahmen des Haupt- und Finanzausschusses präsentiert. Diese stieß auch auf Seiten der Politik auf große Zustimmung.