Seiteninhalt
19.04.2022

Zukunftsthemen beim krz-Forum wieder persönlich diskutieren

Die Fachforen zu den Themen Innovation und Digitalisierung stehen im Mai für Sie bereit

Die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung nimmt immer mehr Gestalt an. Als langjähriger Digitalisierungspartner der Verwaltungen ist das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) seit langem Teil dieses Prozesses. Im Rahmen der diesjährigen krz-Hausmesse widmet sich der Lemgoer IT-Dienstleister diesem breiten Themenkomplex mit einem Digitalisierungsforum und einem Innovationsforum für Führungskräfte.

Das Digitalisierungsforum wird am 19.05.2022 um 9 Uhr eröffnet von Michaela Lehnert, der Leiterin des Bereiches Digitalisierung und Innovation. Den ersten Vortrag hält Jan-Hendrik Reese zum „Gemeinschaftsaufgabe des Onlinezugangsgesetzes (OZG)“. Das Onlinezugangsgesetz ist die größte flächendeckende Digitalisierungsoffensive der deutschen Verwaltung und kann nur durch Zusammenarbeit gemeistert werden. Damit einher geht die digitale Bereitstellung von Verwaltungsdienstleistungen durch die „Einführung des Serviceportals der regio.iT im Verbandsgebiet des krz“, ein Thema das Matthias Kröff behandelt.

Im Jobcenter des Kreises Minden-Lübbecke können mit Hilfe der vom krz entwickelten UnterlagenApp „Ula“ Anträge und Dokumente via Smartphone datenschutzkonform eingereicht werden. Darüber berichten Sören Staas vom Kreis Minden-Lübbecke und Irina Fuchs vom krz. Im Anschluss gibt Clarisse Schröder vom KDN mit ihrem Vortrag einen Überblick über „die gemeinsame OZG-Umsetzung der Kommunen in NRW“.

Anschließend stellt Torsten Fisahn das „DigiFit@Kom-Qualifizierungsprogramm zur Zertifizierung von kommunalen Digitallots*innen sowie kommunalen Digital- und Changemanager*innen“ vor, bevor Bernd Redeker von digital.interkommunal und Jan-Hendrik Reese das Digitalisierungsforum mit einer Darstellung des Smart City Projektes „digital.interkommunal Kalletal.Lemgo“ beenden.

Das Innovationsforum beginnt 10 Uhr und richtet sich mit seinen Vorträgen zu bundesweiten Themen wie Efa-Marktplatz oder Verwaltungsmodernisierung gezielt an Führungskräfte. Christoph Plass, Vorstandsmitglied der UNITY AG, befasst sich mit der Digitalisierung als Haltungsfrage. CEO Martin Schallbruch berichtet aus der govdigital, in der sich inzwischen 23 öffentliche Institutionen zusammengeschlossen haben, um die Integration innovativer IT-Lösungen für die digitale Daseinsvorsorge im öffentlichen Sektor zu fördern.

Für die meisten Vorträge im Innovationsforum konnte das krz externe Experten zu zahlreichen zukunftsgerichteten Themen gewinnen, doch selbstverständlich finden hier auch beispielhafte Projekte aus dem krz-Verbandsgebiet ihre Bühne. Gemeinsam mit dem Lügder Bürgermeister Torben Blome stellt Torsten Fisahn die vom krz erstellte Digitalstrategie für die Stadt Lügde vor, für die DigiChange den individuell passenden organisatorischen Rahmen bildet, während Natalie Haase von der Wirtschaftsförderung des Kreises Lippe das gemeinsame OZG-Projekt „Unternehmensbezogene Dienstleistungen (G2B)“ präsentiert.

Zur Anmeldung