Seiteninhalt
17.01.2022

Niedersächsische GovConnect tritt govdigital bei

Starker Akteur der Verwaltungsdigitalisierung nun 22. Mitglied

Die govdigital eG gewinnt ein weiteres Mitglied hinzu. Seit Mitte Dezember verstärkt die GovConnect GmbH mit Hauptsitz in Hannover die Genossenschaft. Die GovConnect fungiert als eine gemeinsame E-Government-Plattform der niedersächsischen kommunalen ITDienstleister, kommunalen Spitzenverbände und des Landes Niedersachsen. Somit ergänzt sie die ebenenübergreifende Arbeit der govdigital bedeutend und vergrößert die kommunale Reichweite gleichsam flächendeckend in Niedersachsen.

„Wir freuen uns sehr, dass die GovConnect mit ihren jahrelangen und vielfältigen Erfahrungen der Zusammenarbeit im Bereich Verwaltungsdigitalisierung nun Mitglied bei uns ist“, erklärt Martin Schallbruch, seit Januar neuer CEO der govdigital. „Der Gesellschafterkreis aus Land, kommunalen IT-Dienstleistern und Spitzenverbänden wird unsere Genossenschaft bereichern.“

„Für uns ist der Beitritt zur govdigital ein weiterer folgerichtiger Schritt der bisherigen Arbeit zur gemeinsamen Bewältigung der Herausforderung der digitalen Transformation der Verwaltung“, sagt Patricia Pichottki, Geschäftsführerin der GovConnect GmbH. „Es ist wichtig, dass wir die Digitalisierung öffentlicher IT nun über sämtliche Ebenen hinweg forcieren, um die Anforderungen erfüllen zu können, die Bürgerinnen, Bürger und Unternehmen an uns stellen. Dazu gehören vor allem nutzerfreundliche digitale Verwaltungsservices, zuverlässige Cloud-Angebote und sichere Verfahren, die wir nur gemeinsam organisieren können.“

Über govdigital eG
govdigital eG ist ein Zusammenschluss aus mittlerweile 22 öffentlichen Mitgliedern, die moderne Technologien für die öffentliche Verwaltung vorantreiben. Gründungsmitglieder sind die AKDB aus Bayern, die Bundesdruckerei in Berlin, Dataport in Norddeutschland, ekom21 aus Hessen, Governikus aus Bremen, KDO aus Oldenburg, die Stadt Köln, das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) , regio iT aus Aachen sowie die Südwestfalen-IT.
Im Jahr 2020 traten zudem LVR Infokom, das Systemhaus des Landschaftsverbands Rheinland (Juni), der kommunale IT-Dienstleister aus Baden-Württemberg, Komm.ONE AöR (September), die kommunale ITEBO-Unternehmensgruppe aus Niedersachsen sowie der baden-württembergische IT-Landesdienstleister BIT BW (beide November) und das DVZ Datenverarbeitungszentrum Mecklenburg-Vorpommern (Dezember) der govdigital bei. Im Februar 2021 kamen das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) hinzu sowie der nordrhein-westfälische IT-Landesdienstleister IT.NRW. Im Juni traten die Genossenschaft ProVitako eG und der rheinland-pfälzische Landesbetrieb Daten und Information (LDI) bei. Nach dem Beitritt des Bayerischen Staatsministerium für Digitales im Oktober, wurde die Lecos GmbH aus Leipzig im November aufgenommen, Mitte Dezember 2021 folgte die niedersächsische GovConnect als nunmehr 22. Mitglied.