Seiteninhalt
04.06.2021

krz live auf dem WSP.NRW

Ein Blick in die Digitalisierungswerkstatt.NRW

Als IT-Dienstleister kümmert sich das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) gemeinsam mit seinen Mitgliedern um die voranschreitende Digitalisierung sowie die dafür erforderliche Ausstattung im Verbandsgebiet. Dabei gilt es zahlreiche Faktoren zu berücksichtigen, etwa wie digitale Verwaltungsleistungen für Unternehmen und Bürger organisationsübergreifend auf- und ausgebaut werden können, oder wie die Verfügbarkeit, Erreichbarkeit und Interoperabilität dieser Angebote sichergestellt werden kann. Wie müssen digitale Verwaltungsangebote überhaupt angelegt sein, damit andere öffentliche Stellen sie nachnutzen können und Online-Prozesse nicht noch einmal selbst entwickelt werden müssen?

Diese und weitere Fragen wurden am 02. Juni auf der digitalen Fachveranstaltung: Einer-für-Alle – Ein Blick in die Digitalisierungswerkstatt.NRW des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW behandelt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand vor allem welche Rolle Nordrhein-Westfalen, aber auch andere Länder bei der Digitalisierung übernehmen und welche Leistungen im Wirtschafts-Service-Portal.NRW angeboten werden.

Auf dem digitalen Messestand des krz standen im Laufe des Tages Ingo Niehues (Schüler Online), Torsten Fisahn (DigiCheck), Irina Fuchs (ULA) sowie Anastasia Olfert, Madleine Rosentreter-Budde und Sarah Häck (ePayBL) als AnsprechpartnerInnen bereit, um interessierten Messebesuchern das reichhaltige Produktangebot des krz vorzustellen.

Mit „Schüler Online 2.0“ entwickelt das krz – zusammen mit dem KDN und dem Schulministerium - ein OZG-konformes, digitales Schulanmeldeverfahren. Im Rahmen des DigiCheck entwickelt das krz-Team individuelle Digitalisierungsstrategien und setzt diese anschließend bedarfsgerecht um. Die Unterlagen-App des krz unterstützt die digitale Einreichung von Dokumenten, um das hohe Belegaufkommen und den damit verbundenen Scanaufwand in Behörden zu reduzieren. Die Online-Bezahlplattform ePayBL ermöglicht etwa den Gewerbetreibenden des Wirtschafts-Service-Portals.NRW die sichere, elektronische Zahlung sämtlicher Vorgänge die über das zentrale digitale Zugangstor für die Wirtschaft in NRW abgeschlossen werden.

Marvin Gröne, der zusammen mit Kimberly Brockmann für die Koordination des digitalen krz-Messestandes verantwortlich war berichtete: „Die verschiedenen Vorträge auf der Messe waren kurz und informativ, insbesondere um sich an das digitale Format anzupassen und das Interesse der Besucher zu halten. So ermöglichte das Onlineformat es den Besuchern in kurzer Zeit zahlreiche unterschiedliche Vorträge und Stände zu besuchen. Ich denke, dass dieses Formateine gute Alternative in den aktuellen Zeiten oder für Interessierte mit langen Anreisezeiten darstellt und sich neben den bewährten Präsenzveranstaltungen etablieren wird.“

Ein kurzer Einblick: Der digitale Messestand auf der digitalen Fachveranstaltung: Einer-für-Alle – Ein Blick in die Digitalisierungswerkstatt.NRW des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW.