Seiteninhalt
30.04.2021

Für eine funktionierende digitale Verwaltung und Daseinsvorsorge

govdigital ist Genossenschaft des Monats im April

Der DGRV – Deutscher Genossenschafts- und Raiffeisenverband e.V. hat die govdigital eG zur Genossenschaft des Monats April gekürt.

Die govdigital habe sich als Genossenschaft zum Ziel gesetzt, die digitale Transformation zu beschleunigen, heißt es in dem beigestellten Bericht. Digitale Prozesse und Services würden in der öffentlichen Verwaltung immer wichtiger.

„Wir wollen einen Beitrag für eine funktionierende digitale Verwaltung und Daseinsvorsorge leisten“, zitiert der Verband Matthias Kammer, Geschäftsführer der govdigital eG. Wie bei Gebäuden, Straßen oder Brücken geht es der öffentlichen Hand demnach auch bei der IT um eine vertrauenswürdige und verlässliche Infrastruktur. Das Problem: Die Herausforderungen der Digitalisierung sind gerade auf der kleinteiligen kommunalen Ebene kaum allein zu bewältigen. Abhilfe soll die govdigital schaffen.

„Wir wollen die Einführung von neuen Technologien nicht nur durch Papiere oder Positionen begleiten, sondern selbst eine zusammenhängende Infrastruktur zur Verfügung stellen“, beschreibt Kammer den Kern der Kooperation. Die govdigital sieht einen Schwerpunkt darin, Genehmigungen, Bescheinigungen oder Zertifikate wie etwa Zeugnisse sicher, datenschutzkonform und nutzerfreundlich zu digitalisieren.

govdigital eG ist ein Zusammenschluss von öffentlichen IT-Dienstleistern, die moderne Technologien für die öffentliche Verwaltung vorantreiben. Gründungsmitglieder sind das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), die AKDB aus Bayern, die Bundesdruckerei in Berlin, Dataport in Norddeutschland, ekom21 aus Hessen, Governikus aus Bremen, KDO aus Oldenburg, die Stadt Köln, regio iT aus Aachen sowie die Südwestfalen-IT.