Seiteninhalt
23.04.2021

Neu gewählt

Verwaltungsratssitzung im krz

Am 20.04. fand im Konferenzsaal des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) die erste Sitzung des neu gewählten Verwaltungsrats statt. Unter strengen Hygieneregeln und mit ausreichend Sicherheitsabstand in dem großen Sitzungsraum berieten die 11 Mitglieder des Verwaltungsrats über die Agenda. Für die Kontaktnachverfolgung setzte das krz die Lösung „darfichrein“ der AKDB ein.

Dem Verwaltungsrat gehören neben dem Vorsitzenden der Verbandsversammlung dem Verbandsvorsteher und dessen Stellvertretung neun von der Verbandsversammlung aus deren Mitte gewählte Mitglieder und Stellvertreterinnen oder Stellvertreter an. Es wird quartalsweise mindestens eine Sitzung einberufen.

Geschäftsleiter Lars Hoppmann berichtete den Vertretern aus den Kommunen über die Geschäftsentwicklung des krz und über die Änderungen im Leistungs- und Entgeltverzeichnis ebenso wie aus dem Beiratsgremium BG 12.

Über die neue Portallösung der regio iT GmbH, für die sich die Kommunen vor kurzem entschieden haben, informierte Andreas Poppenborg, Mitglied der Geschäftsleitung des Aachener IT-Dienstleisters.

Im Anschluss konnte Lars Hoppmann ein vorläufiges Ergebnis für den Jahresabschluss vermelden und berichtete über die Entwicklungen in der OWL-IT. Abschließend erfuhren die Verwaltungsratsmitglieder die Termine der Sitzungen inklusive der Strategieklausurtagung in diesem Jahr.

Der Verwaltungsrat bereitet die Beschlüsse der Verbandsversammlung vor und beschließt über Fragen der räumlichen Unterbringung, Personalangelegenheiten des krz, die systemtechnische Infrastruktur, Entwicklung und Fortschreibung der technikunterstützen Informationsverarbeitung sowie die Festsetzung des Leistungs- und Entgeltverzeichnisses.

Vor Ort: (v.r.) Verbandsvorsteher Rüdiger Meier (Bgm Kirchlengern), krz-Geschäftsleiter Lars Hoppmann, Vorsitzender der Verbandsversammlung und des Verwaltungsrates Matthias Kalkreuter (Bgm Lage) und stellv. krz-Geschäftsleiter Martin Kroeger.