Seiteninhalt
29.03.2021

Seminar zum PsychKG

krz reagiert erneut auf Bedarfe aus den Verbandskommunen

Das krz etabliert sich auch in Corona-Zeiten als Schulungsdienstleister für seine Verbandskunden. Bereits im letzten Jahr organisierte die krz-Akademie eine Schulung zum „Gesetz über Hilfen und Schutzmaßnahmen bei psychischen Krankheiten“ (kurz PsychKG). Nun hat sich eine weitere Kommune mit Schulungsbedarf zu dem Thema gemeldet.

Es geht um die Befugnisse von Polizei, Ordnungsämtern, Sozialpsychiatrischen Diensten und rechtlichen Betreuern, wenn psychisch Kranke für sich oder andere eine Gefahr darstellen.

Für die Kommunen und ihre Beschäftigten gibt es viele Fragen zu dieser sensiblen Situation: Was müssen und dürfen Behörden unternehmen, wenn psychisch Kranke eine Gefahr für sich und andere darstellen? Wann und in welchem Umfang dürfen freiheitsentziehende Maßnahmen vorgenommen werden? Wie weit gehen die Befugnisse von Polizei, Ordnungsämtern und Sozialpsychiatrischen Diensten und wo sind ihre Grenzen? Wie kann man schnell reagieren, und wo sind Anträge zu beachten und richterliche Beschlüsse zu berücksichtigen? Was ist zum Wohl des Kranken zu veranlassen?
All diese wichtigen Fragen behandelt im Juni ein Seminar im krz. Der Dozent Georg Dodegge bearbeitet seit vielen Jahren als Richter Verfahren zum PsychKG.

Das Seminar vermittelt Kenntnisse über die Zuständigkeiten von Behörden und Gerichten sowie die Kompetenzen und Befugnisse der Ämter und informiert eingehend zu dem Antragsverfahren. Es behandelt die Sofortige Unterbringung nach § 14 PsychKG ebenso wie die Voraussetzungen für die Unterbringung nach § 11 PsychKG. Darüber hinaus berührt das Seminar die Aspekte Unterbringung Minderjähriger und Betreuter von Zwangsbehandlung und Fixierung. Damit lernen die Zuständigen, auf der Grundlage des Landesgesetzes für psychisch kranke Personen (PsychKG) NRW rechtssichere Entscheidungen in schwierigen Situationen zu treffen. 
Ein wichtiger Aspekt in der Veranstaltung ist zudem der Austausch der Teilnehmenden untereinander, und die Gelegenheit, Fragen oder Problemfälle aus ihrem Arbeitsumfeld zu untersuchen.

Das Seminar ist sowohl als Präsenzveranstaltung als auch als Online-Schulung durchführbar. „Wir sind für beide Möglichkeiten gerüstet und können flexibel auf die Situation reagieren. Es freut mich, dass wir unsere Kommunen in dieser schwierigen Situation entlasten können, indem wir unsere Schulungsinfrastruktur zur Verfügung stellen. Wir unterstützen immer gerne mit unseren Kapazitäten und unserem Know-how bei der Organisation von Seminaren und Schulungen“, erläutert Jürgen Grote seine Rolle als Leiter der krz-Akademie.

Seminar:
Rechtliche Voraussetzungen zur Unterbringung nach dem PsychKG NRW
15.06.2021, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr, krz Haus 1, Am Lindenhaus 21, Konferenzraum
Zur Anmeldung