Seiteninhalt
05.02.2021

Zwischen Fakten und Fake News

Safer Internet Day am 09. Februar 2021

Im vergangenen Jahr wurden große Teile des sozialen Lebens in das Internet verlagert. Arbeitsmeetings, Schulunterricht, Universitätsvorlesungen sowie das Treffen mit Freunden fanden aufgrund der weiterhin geltenden Kontaktbeschränkungen primär auf digitalem Wege statt. Diese Umstrukturierung des Alltags, aufgrund der Corona Pandemie, verdeutlicht wie wichtig die Netzsicherheit für jeden einzelnen Internetnutzer ist.

Um auf dieses Thema aufmerksam zu machen, wird am 09. Februar auch in diesem Jahr der weltweite Safer Internet Day (SID) veranstaltet, der die internationale Online-Community dazu ermutigen soll sich gemeinsam für ein besseres Internet einzusetzen. Dabei spielt in den Zeiten der schnellen Meinungsäußerung und -verbreitung vor allem die richtige Handhabung der Online-Informationen eine wichtige Rolle, denn das richtige surfen will gelernt sein.

Die Kooperationsveranstaltung zum Safer Internet Day 2021 von der Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein, den Bücherhallen Hamburg und dem LI – Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg befasst sich daher mit dem richtigen und skeptischen Umgang von Internetinhalten.

Kinder haben immer früher Zugriff auf Tablets und andere internetfähige Geräte, dabei sind sie in ihrer Meinungsbildung noch leicht zu beeinflussen und wissen mit den meisten Informationen im World Wide Web gar nicht kritisch genug umzugehen. Da verbreitet das eigene Musik-Idol bei YouTube plötzlich Verschwörungsvideos zu Corona, es gibt Kettenbriefe mit dubiosen Behauptungen via WhatsApp oder Meinungsmache auf Instagram und schon sind die Kinder und Jugendlichen mit der Informationsflut überfordert. Bei so vielen Inhalten fällt es aber auch Erwachsenen nicht immer leicht herauszufinden welche Quellen glaubwürdig sind, wie Lügen erkannt werden oder wie man am besten mit gegensätzlichen Meinungen umgeht.

Durch die Nutzung der sozialen Netzwerke und vieler unterschiedlicher Nachrichtenquellen verliert die Deutungshoheit von professionellen Journalisten und Journalistinnen sowie klassischen Medienangeboten zunehmend an Gewicht. Sachliche und gut recherchierte Artikel gehen in der Flut von aggressiv geschriebenen und geteilten Meinungsausrufen unter.

Zur Unterstützung der Meinungsbildung im Internet werden auf www.klicksafe.de verschiedene Onlineprojekte angeboten, die sich mit diesem Thema befassen und den Aktionstag SID dazu nutzen um Internetnutzer gegen Desinformation zu wappnen.

„Der internationale Safer Internet Day wird mit verschiedenen Aktivitäten auf der ganzen Welt begangen. Videokonferenzen und Onlineseminare ermöglichen es auch in diesem Jahr ein wichtiges Thema wie das richtige Surfen im Internet zu diskutieren und die steigende Zahl an Internetnutzern zu sensibilisieren. Gerade in Krisenzeiten ermöglicht das Internet weiterhin Lehrveranstaltungen und einen regen Austausch, daher ist es umso wichtiger, dass die Anwender wissen wie sie sich am besten mit den dort präsentierten Inhalten und Meinungen auseinandersetzen“, sagt Patrick Feldmann, der Teamleiter für Informationssicherheit im Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz).

Quelle: