Seiteninhalt
06.11.2020

Eine Lieferung für die digitale Zukunft

3.500 iPads für die Schulen des krz-Verbandsgebietes sind eingetroffen

Die Zeiten in denen Schüler zur Recherche oder zum Lernen in Bibliotheken gingen gehören zunehmend der Vergangenheit an, es sei denn die Bücherei verfügt über genügend Computer und einen freien Internetzugang. Die meisten Schulen haben dieses modernisierte Lernverhalten erkannt und implementieren es immer stärker in den Unterricht, indem sie Tablet Computer nutzen. Doch ein Tablet ist ein erheblich kostspieligeres Schulutensil als etwa ein Geschichtsbuch. Um für Chancengleichheit bei der Bildung zu sorgen erhielten jüngst die Lehrer und Schüler der Gemeinde Vlotho leihweise iPads von der Stadt (wir berichteten).

Für die Beschaffung und Einrichtung digitaler Endgeräte wandten sich die Kommunen an das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), um neben der Organisation der iPads auch die benötigten Serviceleistungen gewähren zu können. Nun sind die ersten 3.500 iPads für die Schulen der Verbandsmitglieder eingetroffen.

Trotz der durch Corona angespannten Marktsituation kam die erste Lieferung in der vergangenen Woche pünktlich an und wird an einem sicheren Standort außerhalb des krz gelagert. Zudem werden kurzfristig weitere Geräte erwartet, um die krz-Verbandsmitglieder zeitnah mit den benötigten iPads auszustatten.

Nach der erfolgreichen Anschaffung kümmert sich das krz-Team für Schul-IT und Hardware um die Einrichtung der neuen Geräte. Die Aktualisierung der Software, die Sicherheitseinstellungen und etwaige Fehlerbehebung werden bereits vor der Auslieferung der Geräte von den Fachleuten des krz vorgenommen, damit die Lehrer sich nur mit inhaltlichen, nicht aber mit technischen Fragen beschäftigen müssen.

Der Lockdown hat gezeigt, wie wichtig die Ausstattung der Schulen mit digitalen Endgeräten für eine reibungslose Kommunikation ist und das nicht nur in Krisenzeiten. Während zahlreiche Universitäten ohne größere Probleme dazu im Stande waren Vorlesungen und Seminare digital anzubieten mussten Schulen ihren Unterricht angesichts der fehlenden Infrastruktur und Hardware teilweise ausfallen lassen.

Die Beschaffung der neuen iPads und die technische Betreuung durch das krz ermöglicht es den Schulen zukünftig einen flexiblen und zeitgemäßen Unterricht durchzuführen und die Kommunikation zwischen Lehrern und Schülern zu vereinfachen.

Sicher verwahrt: Die erste Ladung iPads ist eingetroffen.