Seiteninhalt
02.09.2020

krz unterstützt Modellprojekt

Vlotho versorgt alle Schüler und Lehrer mit Tablets 

Alle Schulen in Vlotho, von der ersten Klasse bis zum Abiturjahrgang, werden vollständig mit Tablets ausgestattet. Um für Chancengleichheit bei der Bildung zu sorgen, hatte die Stadt dies Anfang Mai beschlossen. "Damit sind wir bundesweit Vorreiter. Dieses Modell wird auch andere Kommunen im Land Orientierung sein“, so Bürgermeister Rocco Wilken. „Jedes Kind muss unabhängig vom Geldbeutel der Eltern Zugang zu Bildung haben“, betonte er auf einem Pressetermin anlässlich der Ausstattung der Grundschulen.

Für die Beschaffung und Einrichtung der Geräte war und ist das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) zuständig. Das Team des Geschäftsbereichs Schul-IT und Hardware hat mit 6 Mitarbeitern innerhalb von 2 Wochen die Tablets konfiguriert und ausgeliefert. Die Aktualisierung der Software, die Sicherheitseinstellungen und etwaige Fehlerbehebung werden von den Fachleuten im krz vorgenommen, so dass sich die Lehrer sich nur mit inhaltlichen, nicht aber mit technischen Fragen beschäftigen müssen.

Schüler und Lehrer erhalten die iPads leihweise von der Stadt. Die Eigenbeteiligung bei grob-fahrlässiger Beschädigung beträgt 50 Euro, außerdem verfügt die Stadt über einige Ersatzgeräte. Auch die Eltern sind begeistert „Der Lockdown hat gezeigt, wie wichtig die Ausstattung mit Endgeräten für die Kommunikation mit der Schule ist“, betonten laut einem Artikel des Westfalenblatts die Elternvertreterinnen Sabrina Miera und Judith Sellmann.

Mit einstimmigem, fraktionsübergreifendem Beschluss haben die politischen Gremien den Beschlussvorschlag der Verwaltung unter Bürgermeister Rocco Wilken unterstützt. Für Anschaffung durch Kauf mit Folgekosten (Unterhaltung) für die kommenden vier Jahre von insgesamt ca. 1.800 Geräten (1.640 Geräte für Schüler*innen und 160 Geräte für Lehrkräfte) entstehen ca. 1,2 Mio. Euro an Kosten, die im Haushalt 2020 der Stadt nachfinanziert werden müssen.
Ca. 96.000 € sind nach einem Förderantrag an das Land NRW aus einem Fördertopf für die digitale Ausstattung an Schulen zum Ausgleich sozialer Ungerechtigkeiten bereits in Aussicht gestellt worden; aus einem weiteren, kurzfristig beschlossenen Fördertopf des Landes NRW zur Sofortausstattung der Lehrkräfte mit Endgeräten werden weitere ca. 90.000 € in Kürze beantragt. Weitere Zuschuss- und Fördermöglichkeiten bleiben abzuwarten. Die Gesamtfinanzierung erfolgt letztlich aus dem Haushalt 2020 und den geplanten Haushaltsansätzen für das kommende Jahr 2021 sowie aus noch vorhandenen Restmitteln aus dem vergangenen Jahr 2019.

(Quelle: Stadt Vlotho; Westfalenblatt)