Seiteninhalt
28.08.2020

Ein Rückblick auf das vergangene Halbjahr 2020

Neuerungen im Bürgerservice-Portal

Seit mittlerweile sechs Jahren stellt das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) seinen Kunden mit dem Bürgerservice-Portal des Herstellers AKDB eine mandantenfähige Portallösung zur Verfügung. Angesichts der Covid-19-Pandemie wurden bereits kurzfristige und vorübergehende Änderungen am Bürgerservice-Portal durchgeführt, um etwa Online-Dienste im Zulassungswesen leichter zugänglich zu machen (wir berichteten). Allerdings waren dies nicht die einzigen Änderungen, die das Bürgerservice-Portal in diesem Jahr erfahren hat, um auf die individuellen Anforderungen der Kunden und Verbandskommunen des krz zu reagieren.

So wurde in der Stadt Bad Oeynhausen am 25. Februar 2020 der Fachdienst „Online-Terminvergabe“ über eine externe Verlinkung freigeschaltet. Dadurch konnten die Bürgerinnen und Bürger notwendige persönliche Termine bereits in der frühen Phase der Pandemie so koordinieren, dass möglichst wenige Berührungspunkte im Amt entstanden.

Für die Gemeinde Stemwede sorgte der Lemgoer IT-Dienstleister im März für die erstmalige Etablierung des Fachdienstes „Personenstandsurkunden“ und die Freischaltung des Fachdienstes „Voranmeldung einer Eheschließung“.

Somit können Bürgerinnen und Bürger eine Ehe-, Geburts-, Lebens- oder Sterbeurkunde bequem über das Bürgerservice-Portal beantragen und auch umgehend bezahlen. Im Anschluss an die eingegangene Überweisung der Urkundengebühr zum Beispiel per PayPal oder paydirekt wird der Antrag direkt an das Standesamts-Fachverfahren „AutiSta“ weitergeleitet, wo der oder die verantwortliche Sachbearbeiter/in den Antrag sofort im Posteingang vorfindet. Da die Gebühr direkt ins Kassenverfahren weitergeleitet und verbucht wird kann der oder die Sachbearbeiter/in die Urkunde umgehend an den oder die Antragssteller/in versenden.

Kurz darauf wurde pünktlich zum 03. April das neue Bürgerservice-Portal-Design mit textlichen Anpassungen im Kreis Siegen-Wittgenstein eingespielt.

Gegen Ende Juni schaltete das krz-Team auf Wunsch der Stadt Blomberg für die dortige Verwaltung die kostenpflichtigen Fachdienste wie Meldebescheinigung, Erweiterte Meldebescheinigung, Führungszeugnis, Gewerbezentralregister sowie den Fachdienst Personenstandsurkunden in ihrem Bürgerservice-Portal frei und ermöglichte so eine weitere Digitalisierung der Verwaltungsprozesse.

Wie zuvor in Stemwede und Blomberg wurde am 17. Juli auch im Bürgerservice-Portal der Gemeinde Kirchlengern der Fachdienst Personenstandsurkunden eingespielt und aktuelle Designanpassungen des Bannerbildes vorgenommen.

Das jüngste Upgrade erfuhr das Bürgerservice-Portal der Stadt Enger. Dort spielte das Expertenteam des krz am 21. August die kostenfreien Fachdienste, wie die Ausweis-Statusabfrage, Übermittlungssperren, Wohnungsgeberbestätigung oder Abmeldung ins Ausland sowie zusätzliche Fachdienste als externe Verlinkungen und textliche Anpassungen ein. Unter letztere fielen vor allem das Händlerportal, das Geoportal des Kreises Herford, der Abfallkalender, einfache Melderegisterauskünfte, Ratsinformationsauskünfte, die Beantragung von Wohngeld sowie die E-Book-Ausleihe und der Online-Medienkatalog der Stadtbücherei Enger.

Das Bürgerservice-Portal war bereits zur Zeit seiner Einführung im Jahr 2014 ein wichtiger Schritt hin zu einer digitalisierten Verwaltung. Viele Kommunen haben sich seitdem angeschlossen. Mit der Weiterentwicklung des Bürgerservice-Portals und seiner Funktionen unterstützt das krz die Städte und Gemeinden kontinuierlich auf ihrem Weg zu einer bürgerfreundlichen Verwaltung.