Seiteninhalt
13.08.2020

Überlastung der Briefwahl-Server behoben

Hohe Nachfrage bei Beantragung über Bürgerservice-Portale

Aufgrund der hohen Nachfrage kam es kürzlich zu Störungen bei der Online-Beantragung von Briefwahlunterlagen für die Kommunalwahl am 13. September. Die Performance-Probleme sind nun behoben. 

Die 717.000 Wahlberechtigten in den Kreisen Lippe, Herford und Minden-Lübbecke erhalten in diesen Tagen nahezu gleichzeitig ihre Wahlbenachrichtigung. Das krz hatte im Vorfeld mehr Rechner-Leistung und Speicherkapazität nachgerüstet, durch die hohe Nachfrage hatte sich die Website bei den Wählern jedoch nur sehr langsam aufgebaut. Allein innerhalb von wenigen Stunden gingen mehr als 10.000 Briefwahl-Anforderungen ein. Kurzfristig hat nun ein neues Cluster aus Applikationsservern den Betrieb aufgenommen. Es stehen damit jetzt nochmals sehr viel mehr Ressourcen zur Verfügung als vorher. Alle Beteiligten aus den verschiedenen Bereichen des krz und der OWL-IT haben optimal zusammengearbeitet, auch der Software-Hersteller AKDB hat kurzfristig und kompetent geholfen.

Alternativ zur Beantragung über die kommunalen Bürgerservice-Portale können die Bürgerinnen und Bürger den QR-Code auf den Wahlbenachrichtigungen nutzen. Zusätzlich besteht weiterhin die Möglichkeit, den Wahlscheinantrag analog auszufüllen und an die Stadt oder Gemeinde zurückschicken.

Die Kommunalwahl findet am Sonntag, 13. September, statt. Gewählt werden Stadt- und Gemeinderäte, Kreistage, Bürgermeister und Landräte.