Seiteninhalt
17.06.2020

Personalwesen

LOGA Meldeprozesse erfolgreich modernisiert

Das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) hat am 14.06.2020 sämtliche Meldeprozesse an die Sozialversicherungsträger aus LOGA erfolgreich umgestellt.

Die erprobte Anwendung LOGA wurde durch den Hersteller P&I modernisiert und konsequent auf die digitale Integration der Meldewesen ohne Anwendungsbrüche ausgerichtet. Die bisher mit einer abgesetzten Software (Dakota) übermittelten Datensätze werden jetzt mit dem in P&I integrierten Modul „Perfidia“ zu den Annahmestellen der SV-Träger übermittelt. Damit ist eine vollständige Transaktionssicherheit und nahtlose Transparenz innerhalb der Meldeprozesse gewährleistet.

Mit der Integration der Softwarebibliothek Perfidia von der UBM-Drecker GmbH in P&I LOGA wurde herstellerseitig ein entscheidender Schritt in die Zukunftsfähigkeit der gesamten Anwendung LOGA beschritten. P&I hat die bis dato inhabergeführte Gesellschaft im Herbst vergangenen Jahres übernommen. Mit der Übernahme wird die P&I AG zudem, durch den Sohn des Firmengründers Herrn Sebastian Drecker, im Sprecherteam der Arbeitsgemeinschaft der Personalabrechnungs-Software-Ersteller (ArGe PERSER) vertreten.

„Die Umstellung auf Perfidia war ein Kinderspiel. Gut softwareseitig vorbereitet und dokumentiert hat der gesamte Umstellungsprozess nur wenige Stunden gedauert. Unseren Mitarbeitenden im Support werden damit diverse Arbeitsschritte erspart und das bei viel größerer Robustheit und Transparenz. Ein weiterer Schritt in der vollständigen und medienbruchfreien Digitalisierung personalwirtschaftlicher Prozesse“, freut sich Dirk Kleemeier, der Abteilungsleiter für Personalwirtschaft im krz.

Die Umstellung auf Perfidia ist ein weiterer erfolgreich umgesetzter Baustein einer großen Modernisierungsoffensive der gesamten LOGA Plattform. Das krz hat sich dabei frühzeitig für das Konzept „LOGAAll-In“ entschieden.

Die Ende 2019 abgeschlossene Umstellung des alten Windows-Clients auf eine moderne Web-Oberfläche des Expertensystems und die jetzt erfolgte Neugestaltung der Meldeprozesse sind dabei nicht die einzigen Neuerungen, welche die 700 Anwender und Partner des krz im Bereich LOGA erwarten. Zum 30.06.2020 steht bereits die Ablösung der ersten Generation des Mitarbeiter- und Führungskräfteportals HCM durch LOGA3 bei den Bestandskunden bevor, auf die im Herbst diesen Jahres für erste Kundengruppen die Umstellung auf die neue Betriebsplattform LOGAAll-In folgen wird. Damit befindet sich das krz im Bereich Personalwesen auf einem sehr guten Weg in die Zukunft.