Seiteninhalt
20.04.2020

Die aktuelle Lage bei krz und OWL-IT

Die Aufrechterhaltung der zuverlässigen und sicheren Betriebsfähigkeit steht auch weiterhin im Mittelpunkt unserer Aktivitäten

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen in den Verwaltungen wie bei den Partnern!

Das Coronavirus hat das öffentliche Leben in Deutschland beinahe vollständig unter Quarantäne gestellt und nach den jüngsten Beschlüssen der Bundes- und Landes-Regierungen werden die meisten dieser Einschränkungen noch weiter bestehen bleiben.

Massive strukturelle Veränderungen in Arbeitsorganisation und -ablauf, in der Kommunikation mit Bürgerschaft und in den Verwaltungen haben inzwischen stattgefunden. Als kommunale IT-Dienstleister sind das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) und die OWL-IT für ihre Kunden wichtige Infrastrukturbausteine, deren Services gerade in dieser Krise dringend benötigt werden. Videokonferenzsysteme, bislang eher selten genutzt, wurden zur Normalität im Arbeitsalltag. Die virtuelle Zusammenarbeit in Teams ebenso wie die komplette digitale Bearbeitung von Verwaltungsprozessen wurden inzwischen realisiert.

Beispielhaft seien hier vor allem die sehr rasche Bereitstellung von Möglichkeiten der Telearbeit in den Verwaltungen der Verbandsmitglieder, die Beschaffung von mobilen Endgeräten in Zeiten eines nahezu „leer gefegten“ Marktes, die fortlaufende Unterstützung des Schul-IT Supportes, damit Schülerinnen und Schüler als auch Lehrkräfte Ihren Unterricht zumindest auf dem digitalen Wege fortführen können, aufgezählt. Unsere moderne technische Infrastruktur ist stabil, die Netze laufen trotz der drastisch gestiegenen Datenvolumens weiterhin höchst performant.

Dies erfolgt immer unter den strengen Anforderungen von Datenschutz und IT-Sicherheit. Manchmal wurden dezentral zunächst improvisierte Maßnahmen getroffen, bei denen das Thema Sicherheit in der Gewichtung hintanstand. Gerade jetzt darf jedoch auf grundlegende Sicherheitsmaßnahmen nicht verzichtet werden, um Schäden durch Cyberangriffen zu verhindern. Wir unterstützen Sie dabei ggf. kritische Lücken schnellstens zu schließen.

Wie viele andere Vitako-Mitglieder ist das krz mit der OWL-IT durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert und arbeitet mit diesen auch in Computer Emergency Response Teams (CERTs) vertrauensvoll zusammen. Dies sind alles Garanten, dass das krz und die OWL-IT weiterhin ihre Services vollumfänglich, performant und vor allem sicher erbringen können.

Im Folgenden darf ich Sie unterrichten, welche Maßnahmen getroffen wurden, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen und Mitarbeitende sowie weitere Kontaktpersonen zu schützen. Seit März gilt bis auf weiteres:

- Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des krz und der OWL-IT arbeiteten primär mobil von zu Hause aus, sofern die Tätigkeiten eine Präsenz in Lemgo nicht erfordern.

- Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, deren Anwesenheit für ihre Arbeit zwingend erforderlich ist, haben zwecks Risikominimierung im Team eine alternierende Vor-Ort-Präsenz sichergestellt.

- Dienstreisen und -gänge sind aktuell auf das absolut zwingend notwendige reduziert worden, als Alternative werden Video- und Telefonkonferenzsysteme genutzt.

- Präsenzschulungen im krz und auch außerhalb finden derzeitig nicht statt, dringende Kunden- und Anwenderschulungen werden jedoch als „Webinare“ durchgeführt.

- Alle Gremiensitzungen wurden zunächst abgesagt oder werden als Videokonferenz durchgeführt.

- Die Durchführung von persönlichen Besprechungen mit externen Dienstleistern ist ausgesetzt.

- Seit dem 19.03.2020 gilt im Druck- und Versandzentrum: Durch ein reduziertes Team wird der potentielle Infektionskreis verkleinert, um in jedem Fall das Tagesgeschäft weiterführen zu können. Dazu gehören beispielsweise Drucke aus WiNOWiG oder SCOWI, Avviso und Amtshilfe.net sowie die Drucke Kassenmahnungen und KIRP-Überweisungsträgern.

Wir gehen mit den getroffenen Vorkehrungen davon aus, den laufenden und sicheren IT-Betrieb dauerhaft für unsere Kunden aufrechterhalten zu können und gleichzeitig die Gesundheitsbelange der Kunden und Mitarbeitenden in dem gebotenen Maß zu berücksichtigen.

Die gewohnten Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner sind weiterhin über die bekannten Rufnummern oder Hotlines, E-Mail-Accounts oder Gruppenpostfächer zu erreichen. Wir stehen weiterhin mit Rat und Tat an Ihrer Seite.

 

Mit herzlichen Grüßen von uns allen aus Lemgo - und bleiben Sie gesund!

Ihr
Lars Hoppmann

Hoppmann, Lars