Seiteninhalt
20.09.2019

iKISS Infoveranstaltung 2019

DSGVO-Lösungen und Barrierefreiheit

Das Content-Management-System iKISS des Lübecker Softwareherstellers Advantic ist nunmehr in der Version 7.2 erschienen. Diesen Patch hat das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) nun an seine Kunden weitergegeben und veranstaltete am 16.09.2019 eine Infoveranstaltung um die neusten Funktionen des kommunalen Redaktionssystems zu besprechen.

Neben ein paar kleineren neuen Funktionen, die Gudula Meckes, Markus Böhmer und Daniel Reimer vorstellten um den Redakteuren der kommunalen Internetauftritte die Arbeit zu erleichtern, standen diesmal die Themen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und Barrierefreiheit im Fokus des Anwendertreffens.

Um die DSGVO zu erfüllen, präsentierte das iKISS-Team eine Zwei-Klick Lösung vor, die es ermöglicht, mittels einmaliger Bestätigung des Webseitenbesuchers alle DSGVO-Anforderungen zu erfüllen. Die neue Funktion sorgt so dafür, dass die Besucher der Internetauftritte nicht über Gebühr belästigt werden.

In Punkto Barrierefreiheit stellte Gudula Meckes die verschiedenen Anforderungen an einen kommunalen Webauftritt vor, die die Städte und Gemeinden bei bestehender Webseite bis September 2020 und bei neuen Auftritten bis September dieses Jahres erfüllen müssen. Hierzu stellt das CMS ein eigenes Feedbackformular zur Verfügung,
über das Bürgerinnen und Bürger auffallende Barrieren direkt auf der Webseite melden können.

Um den eigenen Auftritt, sowohl Intra- als auch Internet, auf die neuen Spezifikationen der Barrierefreiheit vorzubereiten, bzw. die Barrieren zu entfernen, empfahl das iKISS-Team eine Webseite, über die sich eine kostenpflichtige Prüfung des eigenen Auftritts durchführen lässt. Außerdem bietet sie ein kostenloses PDF mit den Anforderungen zum Herunterladen, mittels dessen jede Kommune ihre Internetpräsenz auf Barrierefreiheit prüfen kann.