Seiteninhalt
03.04.2019

Auf dem neuesten Stand

krz informiert Nutzerkreis "Personalwesen" per Telefonkonferenz

Einmal jährlich organisiert die Stadt Schwedt für den TUIV Nutzerkreis „Personalwesen“ ein LOGA-Seminar zum Jahreswechsel. Die TUIV-AG Brandenburg wurde 1991 als kommunale Arbeitsgemeinschaft gegründet, um für die Brandenburger Kommunalverwaltungen eine Plattform zur gemeinsamen Lösung der Aufgaben und Probleme auf dem Gebiet der Technikunterstützten Informationsverarbeitung (TUIV) zu schaffen, ohne in die Hoheit der einzelnen Mitglieder einzugreifen. Im Rahmen dieses Zusammenschlusses wurde auch der TUIV Nutzerkreis „Personalwesen“ gegründet. Er besteht aus krz-Kunden, aus krz-Betreuungskunden und aus weiteren LOGA-Anwendern

Das Nutzerkreistreffen fand in diesem Jahr am 20.02.2019 per Telefonkonferenz und TeamViewer statt. Rund 30 Teilnehmer aus 16 Städten und Gemeinden fanden sich im Vereinshaus "Kosmonaut" in Schwedt an der Oder ein, um sich über Fernkommunikation mit den Kolleginnen und Kollegen des krz in Lemgo auszutauschen. Das LOGA-Team des krz informierte die interessierten Teilnehmenden über aktuelle Neuerungen zu mehreren Themen.

Die Lemgoer Fachleute stellten die steuer-und sozialversicherungsrechtlichen Änderungen in 2019 vor und legten die damit im Zusammenhang stehenden Auswirkungen auf LOGA dar. Auch die Änderungen im Bereich der Zusatzversorgungskassen und des Betriebsrentenstärkungsgesetzes wurden erläutert.

Für die Meldeverfahren DEÜV, DATÜV, ELSTAM, EEL traten neue Regelungen in Kraft, u. a. in Bezug auf Rentner und Teilzeit während Elternzeit. Ebenso wurden die Tarifeinigungen 2018 in LOGA implementiert und die Auswirkungen besprochen. Und nicht zuletzt waren auch die Änderungen aufgrund der neuen Datenschutzregelungen der europäischen DSGVO Thema.

Mit einem ausführlichen Bericht über die  Neuerungen in LOGA Web schloss der Termin ab, bevor sich die LOGA-Experten den Fragen der Teilnehmenden annahmen.

P&I LOGA deckt alle Bereiche der Personalwirtschaft ab und zeichnet sich durch eine modulare, integrierte Struktur aus. Die Software kann somit auf alle individuellen Kundenbedürfnisse zugeschnitten und implementiert werden. Aufgrund eines einheitlichen, redundanzfreien und relationalen Datenmodells berücksichtigt P&I LOGA europaweit länderspezifische Gesetze und ist somit in allen Branchen einsetzbar. Das krz ist offizieller P&I Professional Partner des Wiesbadener Herstellers.

Auch per Fernwartung gut informiert: die Mitglieder des Nutzerkreises „Personalwesen“. (Foto: krz)