Seiteninhalt
09.01.2019

Mädchentag im März

Das krz als Tor in die IT-Welt

Seit Jahren dient der Girls' Day dazu, junge Mädchen deutschlandweit an MINT-Berufe und Studiengänge heranzuführen, in denen sie nach wie vor noch stark unterrepräsentiert sind. Das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) fungiert dabei als Repräsentant für Informatikberufe wie den einer Fachinformatikerin Systemintegration. Neben der Möglichkeit, Fragen an die Mitarbeiter des krz zu stellen, können sich die Schülerinnen der Klassen 5 bis 10 auch an ersten Programmieraufgaben versuchen.

Die vergangenen Girls‘ Day-Teilnehmerinnen bewerten technische und naturwissenschaftliche Berufe zunehmend positiv. Eine Langzeitstudie zum Mädchenzukunftstag bestätigte, dass sie diese Tätigkeitsbereiche mittlerweile als abwechslungsreicher ansehen als noch vor fünf Jahren. Der Aktionstag konnte bei seiner Aufgabe, den weiblichen Beschäftigtenanteil in den sogenannten „Männerberufen“ zu erhöhen, somit erste Erfolge verbuchen.

Das krz ist am Donnerstag, den 28. März 2019 bereits zum vierzehnten Mal dabei. In Verbindung mit dem IT-Camp, das Schüler der Oberstufen zwei Wochen lang an Informatikberufe heranführt, war es damit bereits für zig Jugendliche ein erster Anlaufpunkt und offener Ansprechpartner in Sachen IT. Die Informationsveranstaltungen sind zudem wichtige Maßnahmen, den sich abzeichnenden Fachkräftemangel zu verringern und Mädchen für die Technik der Zukunft zu begeistern.

So sind Chantal Dörge, die in diesem Jahr ihre Ausbildung zur Fachinformatikerin Systemintegration beim krz abschließt, und Isabell Jungnitz die nach ihrer Lehre hier bereits in die Abteilung Zentrale Dienste übernommen wurde, über das IT-Camp zum krz gekommen. Schnupperveranstaltungen wie Girls‘ Day und IT-Camp bieten Schülerinnen und Unternehmen wie dem krz somit gleichermaßen eine Chance, miteinander in Kontakt zu treten und ihre Zukunft auszubauen.