Seiteninhalt
30.09.2019

Unterstützung für die Unterlagen App

krz-Projektteam erlebt interaktiven Workshop bei der Fa. Adesso

Das erweiterte Projektteam der krz Unterlagen App, kurz Ula – hat am 27.08.2019 an einem interaktiven Workshop der Firma Adesso in Dortmund teilgenommen. In einem nutzerorientierten Ideenfindungsprozess sollten erste Ansätze zur Einreichung einer Krankmeldung über die App entwickelt werden.

Dabei wurden sowohl die Methodiken des von Adesso konzipierten Interaction Rooms, als auch gängige User Experience (UX)-Praktiken vorgestellt und angewandt. Im Fokus der Übung lag dabei die Nutzerzentrierung, d.h. das Erlebnis, das der Kunde bei der Nutzung eines Produktes oder eines Services erfährt.

Nach der Präsentation der Unterlagen App des krz, die Nutzerinnen und Nutzern ermöglicht, Belege und Nachweise mit mobilen Endgeräten abzufotografieren und digital einzureichen, stellte Sanaz Hughes, die Leiterin Competence Center Digitalisierung, die Herangehensweise des „Vision Canvas“ vor.

Im Rahmen dieses Vorgehens haben alle Teilnehmenden die Anwenderschaft der App und deren Bedürfnisse identifiziert, um sie den Unternehmenszielen visuell entgegenzustellen. Im nächsten Schritt sollten sie eine gemeinsame Vision entwickeln, die den Anlass und Zweck der angestrebten Lösung umschreibt. Diese ersten Ergebnisse flossen in eine Ist-Prozesslandkarte ein, welche die Nutzerszenarien des Alltags klassifizierte und visuell darstellte. Als nächstes wurde jeder Prozessschritt einzeln gekennzeichnet, so z.B. hinsichtlich seiner Relevanz für den Anwender oder dem Notwendigkeitsgrad seines mobilen Ablaufes. Aus diesen Impulsen entstanden bereits vor der Mittagspause erste anschauliche Nutzerszenarien.

Diese bildeten nach der Pause die Grundlage, um konkrete Funktionalitäten und produktbezogene Aufgaben daraus abzuleiten. Hierfür wurden Persona, d.h. prototypische Nutzer skizziert sowie einzelne Prozessschritte verfeinert und mit weiteren Ideen der Gruppenmitglieder angereichert. Alle gesammelten Ideen und Prozesse fanden abschließend Eingang in zwei Papierprototypen, die bei beiden Arbeitsgruppen große Ähnlichkeiten aufwiesen.

Nach einer konstruktiven Feedbackrunde kamen die krz-Teammitglieder zu einem einhelligen positiven Fazit. „Die Dozentinnen der Adesso AG haben uns methodisch so einiges näherbringen können. Davon nehmen wir vieles mit. Auch der Blick über den Tellerrand – wenn es beispielsweise um die Identifizierung der Anwender und deren Bedürfnisse geht – ist für die Praxis äußerst relevant“, fasste es einer der Teilnehmer in Worte.

Kollektives Brainstormen bei der Erstellung von Nutzerszenarien. (Foto: Adesso AG)