Seiteninhalt
04.06.2020

Position des IT-Planungsrates

Eckpunkte-Papier zu Digitaler Souveränität

(Vitako-Branchenticker Nr. 19 - Berlin, den 29. Mai 2020)

Die Digitale Souveränität der öffentlichen Verwaltung muss gestärkt werden, das geht aus einem Eckpunkte-Papier des IT-Planungsrates (IT-PLR) hervor. Demnach laufen die aktuellen Entwicklungen bei den Angeboten von IT-Anbietern und vor allem der Trend zu skalierbaren Cloud-Lösungen dem Ziel eines souveränen Staates zuwider. Ebenso problematisch wirke sich die herstellerseitige Verarbeitung von Metadaten und Daten zur Produktnutzung aus. „Die identifizierten IT-Trends unterstreichenden Handlungsdruck zur Reduzierung bestehender Schmerzpunkte und Stärkung der Herstellerunabhängigkeit u.a. durch die Identifikation geeigneter Alternativen und die Stärkung der Wechselmöglichkeit und -fähigkeit durch offene Schnittstellen und Standards“, heißt es. Das Papier soll einen Handlungsrahmen für Bund, Länder und Kommunen aufzeigen, der gemeinsam verfolgt werden könne. Im Zentrum stehe dabei eine kontinuierliche Abstimmung und transparentes Handeln, so der IT-PLR.

Das vollständige Eckpunkt-Papier finden Sie hier.

Quelle: Vitako-Branchenticker Nr. 19 - Berlin, den 29. Mai 2020