Seiteninhalt
11.02.2019

Infoveranstaltung zu iKISS 7.1

Das krz stellt die neusten Änderungen vor

Die Digitalisierung greift um sich, doch für das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg / Lippe (krz) gehören Veränderungen und Verbesserungen in der IT zum Alltag. Auch das Content-Management-System (CMS) iKISS von Advantic erhielt kürzlich ein Update auf die Version 7.1. Um die dadurch entstandenen Neuerungen vorzustellen veranstaltete der Lemgoer IT-Dienstleister Ende Januar einen Infotag für seine Kunden die das Redaktionssystem über das krz beziehen.

Im Mittelpunkt der Veranstaltungen standen die Änderungen in diversen Modulen, wie:

-        Newsletter und Formulare

-        Administration und Layout unter der Berücksichtigung der Barrierefreiheit

-        Ressourcenverwaltung

Gudula Meckes vom iKISS-Support-Team erläuterte zu Beginn die allgemeinen Änderungen, die das Update zur Folge hatte: „Bei Links die über eine Downloadfunktion verfügen kann nun separat ausgewählt werden, ob die Datei zunächst nur geöffnet oder sofort herunter geladen werden soll. Damit verfügen die Anwenderinnen und Anwender über eine Alternative zum Download. Bei der Bearbeitung von Texten können Bilder ab sofort per Drag and Drop-Funktion in den Text eingefügt werden. So entfällt der separate Uploadprozess des Bildes. Zudem wird die ehemalige Bildergalerie für neue Kunden durch das Programm Photoswipe mit zeitgemäßen Funktionen ersetzt. Für alte Systeme kann das neue Programm gegen einen einmaligen Aufpreis erworben werden.“

In iKISS erstellte Newsletter verfügen nun über einen Platzhalter, mit dem bei der Versendung eine persönliche Anrede des Empfängers möglich ist sowie über individuelle Layouts. Im Rahmen der DSGVO wurde auch das Abmeldeverfahren der Newsletter überarbeitet. Jeder versendete Newsletter enthält nun automatisch einen Löscheintrag, mit dem die Empfänger ihre Daten umgehend aus dem Verteiler entfernen können. Im Formulareditor können spezifische Felder mit Javascript in iKISS vorbereitet und erst angezeigt werden, wenn ein vorangehender Punkt ausgewählt wurde. So erscheint z. Bsp. ein Zusatzfeld für Namen erst, nachdem im Formular angegeben wurde, dass die entsprechende Person überhaupt Kinder hat. Das sorgt für einen komprimierteren Formularinhalt.

Auch in den Bereichen Administration, Layout und Ressourcenverwaltung dienten die Neuerungen primär der Anpassung an die DSGVO, der Barrierefreiheit oder der vereinfachten Nutzung, durch die Einschränkung von Kalendern und neuen Serienfunktionen für Raum- und Materialbuchungen. Abschließend erklärt Gudula Meckes den Veranstaltungsteilnehmern: „Das Layout ermöglicht es nun zusätzliche Pflichtfelder zu bestimmen, damit neue Navigationspunkte oder eingefügte Medien automatisch mit den richtigen Details und Quellen versehen werden müssen. Wer zusätzlich überprüfen möchte, ob seine Website barrierefrei ist kann dies über den BITV-Selbstbewertungstest herausfinden.“

Infoveranstaltung des iKISS-Teams: Benjamin Neiß, Gudula Meckes, Markus Böhmer und Daniel Reimer erläuterten den krz-Kunden die Veränderungen durch das jüngste Systemupdate.