Seiteninhalt
12.06.2019

Individuelle Schulungsformate

Erfolgsfaktor Projekt- und Prozesssteuerung in IT-Projekten

Die Einführung einer neuen IT-Software sollte strukturiert als Projekt initiiert, geplant und umgesetzt werden. Für eine erfolgreiche Projektumsetzung ist es hilfreich, rechtzeitig pragmatische Lösungsansätze zu erproben und relevante Erfolgsfaktoren im Blick zu halten. Die Veränderung kann nur dann gelingen, wenn die verantwortlichen Akteure mit Ressourcen und Kenntnissen zu den Arbeitsmethoden des Projektmanagements vertraut sind, um durch agierendes Steuern und Handeln Fehlentwicklungen im Projekt/Prozess zu vermeiden und den Projekterfolg mit Nachhaltigkeit sicherzustellen.

Die Projektberaterin und ausgebildete Projektmanagementfachfrau Kerstin Magnussen bietet zum Projektmanagement verschiedene Schulungs- und Beratungsformate an. Neben den bewährten offenen Veranstaltungen sind über die krz-Akademie auch Projektberatungen und Inhousetrainings mit konkreter Ausrichtung auf individuelle Zielsetzungen buchbar. Dabei geht Kerstin Magnussen besonders auf folgende Aspekte eines erfolgreichen Projektmanagements ein:

Projekt- und Prozesskompetenz
Ein wirksames Instrument zur erfolgreichen Planung und Umsetzung von Projekten stellt die Projekt- und Prozesskompetenz dar. Diese umfasst neben den Anforderungen aus der klassischen Führungsrolle insbesondere ein ganzheitliches, strategisches Denken und Handeln und die aktive Gestaltung interdisziplinärer Zusammenarbeit mit Hilfe strukturierter Arbeitsmethoden der Projektarbeit.

Projektstartworkshop
Durch den Projektstartworkshop haben alle Projektbeteiligten die Möglichkeit, anhand einer frühen Einbindung einen guten Überblick über die Projektziele zu erhalten und die Projektleitung erfährt auf diese Weise, wie der Projektauftrag seitens der Beteiligten verstanden wird. Vor dem Hintergrund, dass insbesondere in IT-Projekten die einzubindenden Akteure oft aus verschiedenen Fachbereichen und aus ihrer jeweiligen fachlichen Disziplin auf das Projektthema blicken, wird ein gemeinsames Verständnis zu den unterschiedlichen Facetten der fachlichen Inhalte, Schnittstellenanforderungen und Projektauswirkungen ermöglicht. So kann es gelingen, dass vorhandenes Know-how frühzeitig eingebracht und die Komplexität beherrschbar wird.

Prozesssteuerung
Zudem ist eine Steuerung der Prozesse unerlässlich: Lücken im Planungs- und Steuerungsprozess führen nicht selten zu Kostensteigerung, Qualitätsmängeln, Terminüberschreitungen bis hin zum kompletten Scheitern des IT-Projektes oder sogar der Rückabwicklung von bewilligten Fördermitteln.

Agiles Projektmanagement
Die Aktivitäten, des klassischen Projektmanagements lassen sich durch Einbindung agiler Projektmanagement-Methoden erweitern. Agiles Projektmanagement bezeichnet dabei eine Denk- und Vorgehensweise, die das Management und die Steuerung von Projekten dynamisch und flexibel gestaltet. Im klassischen Projektmanagement wird davon ausgegangen, dass das Projekt in seiner Gesamtheit planbar ist, d.h. dass heute ein konkretes Zielergebnis definiert werden kann, das für die gesamte Projektlaufzeit einzuhalten bzw. zu erreichen ist. Dementsprechend wird ein detaillierter Plan für das Projekt angelegt, der für die gesamte Projektlaufzeit gilt (Phasenplan und Projektstrukturplan).

Im agilen Projektmanagement wird hingegen inkrementell im Rahmen kurzer Planungszyklen gearbeitet. Im Anschluss an jedes Planungsintervall erfolgt ein Review, in dem jeweils besprochen wird, was umgesetzt bzw. nicht umgesetzt wurde und wie der nächste Schritt aussehen soll. Die Planungszyklen sind projektspezifisch festzulegen.

Die nächsten Veranstaltungen zum Projektmanagement im krz:
Workshop Agiles Projektmanagement (Inhouse krz), 05.-07.08.2019
Projektmanagement - Projekte effizient planen, leiten und umsetzen, 15. und 16.10.2019