Seiteninhalt
11.06.2021

Facharbeitsgruppe eGovernment der Vitako

Michaela Lehnert vom krz übernimmt Leitung

In der letzten Sitzung der Facharbeitsgruppe (FAG) eGovernment der Vitako fand ein Leitungswechsel statt. Da der bisherige Vorsitzende Karl Klein von der Komm.ONE in den Ruhestand geht, stand die Wahl einer neuen Gruppenleitung auf der Tagesordnung der jüngsten virtuellen Sitzung im Mai.

Zur neuen Vorsitzenden wurde Michaela Lehnert vom Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) gewählt. Die 57-jährige leitet seit kurzem den neuen Bereich „Digitalisierung und Innovation“ beim Lemgoer IT-Dienstleister und engagiert sich seit 2009 in der Vitako-Facharbeitsgruppe. Zu diesem Zeitpunkt übernahm sie im krz die Projektleitung für E-Government-Themen.

Bereits 2017 gründete sich unter Lehnerts Leitung die AG E-Government im krz mit Hinblick auf die zunehmende Verpflichtung der Kommunen zu Digitalisierung und den Wunsch zur besseren Zusammenarbeit und Vernetzung. Gemeinsam mit den Verbandskommunen wurde hier die Digitalvision 2025 erarbeitet.

In der Sitzung der FAG wurden darüber hinaus die weiteren Themen für das laufende Jahr besprochen. Die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) hat hier zentrale Bedeutung und die Mitglieder nutzen die Facharbeitsgruppe für den konstruktiven und kollegialen Austausch. Berichte von Renate Mitterhuber und Björn Bunzow aus dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) zum Sachstand des Digitalisierungsprogramms und zur OZG-Infrastruktur rundeten die Sitzung ab.

Die Bundes-Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT-Dienstleister e.V Vitako beschäftigt sich in mehr als zehn Facharbeitsgruppen mit Themen rund um die Public Sector IT. Die kompetent besetzten FAGs diskutieren neueste Trends und Entwicklungen, tauschen Erfahrungen aus und erarbeiten Optimierungsmöglichkeiten und Handlungsleitfäden für alle Vitako-Mitglieder. Außerdem unterstützen sie Verband und Geschäftsstelle bei der Ausarbeitung von Verbandspositionen zu Fachthemen, übergreifenden Projekten und politischen Initiativen.

Michaela Lehnert (Foto: privat)