Seiteninhalt
09.11.2018

Der krz-Hotspot

Mehr Wifi für alle

Schneller Zugang zum Internet mit mobilen Geräten, das war auch ein Wunsch vieler Gäste des krz Forums. Rund 60 der 400 Gäste hatten angemeldet, während der Veranstaltung einen W-LAN-Zugang zu benötigen. Für sie und alle anderen konnte der Geschäftsbereich Infrastruktur punktgenau zum Tag der Hausmesse eine Hotspot-Lösung zur Verfügung stellen. Statt wie bisher am Empfang ein Passwort für ihren persönlichen Internetzugang abholen zu müssen, kamen alle schnell und leicht direkt ins Netz. Was auf dem Forum so gut ankam, können die Verbandskommunen in ihren Verwaltungen jetzt auch ihren Bürgern zur Verfügung stellen.

Bisher bietet das krz Lemgo eine W-LAN-Lösung für seine Verbandsmitglieder an, welche verschiedene Funktionen von einem Gast-Netz über einen reinen Internetzugang bis hin zu Zugriff auf das interne Netz und interne Ressourcen bereitstellt.

Das Gast-Netz ermöglicht es, zeitlich begrenzte Passwörter für Kunden und Besucher zu generieren, worüber diese das W-LAN für eine vorgegebene Zeit nutzen können.

Ein weiteres Netz stellt einen reinen Internetzugang bereit, dieser ist vor Allem für dienstliche mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets praktisch. Diese Lösung wird mit Zertifikaten abgesichert, so dass nur bekannte und registrierte Geräte eine Verbindung mit dem W-LAN aufbauen können.

Zusätzlich gibt es noch die Möglichkeit, eine W-LAN SSID bereitzustellen, welche den Zugriff auf das interne Netz öffnet. Dies ermöglicht es den Mitarbeitern sich mit ihren Laptops frei zu bewegen, ohne ständig eine Kabelverbindung zu benötigen.

Als weitere Neuerung bietet das krz nun zusätzlich einen offenen Hotspot an. Dies ist ein offenes W-LAN, für das keinerlei Passwörter oder Logins benötigt werden. Der Hotspot ermöglicht jedem, der in Reichweite ist, im Internet zu surfen.

Diese Lösung ist soweit abgesichert, dass man sich über die Störerhaftung keine Gedanken machen muss. Die Verbindung läuft über das sichere Netz des krz und den Anbieter EWE, der einen URL-Filter einsetzt, um verbotene Inhalte zu blockieren.

Diese Variante kann als Alternative zu dem Gast-Zugang gesehen werden, ist aber natürlich auch additiv verfügbar und steht für alle Mitglieder des Verbandsgebietes in Zusammenhang mit der bereits angebotenen W-LAN-Lösung ab sofort zur Verfügung.