Seiteninhalt

Nach mehr als 40 Jahren im öffentlichen Dienst wurde Ende Mai Dirk Niemeyer, Geschäftsbereichsleiter Druck und Versand der OWL-IT in den Ruhestand verabschiedet.
Er war maßgeblich daran beteiligt, das Lemgoer Druck- und Kuvertierzentrum zum größten kommunalen Druckdienstleister in NRW aufzubauen.

Nach einer Verwaltungslehre bei der Stadt Löhne wurde Dirk Niemeyer 1978 dort ins Angestelltenverhältnis übernommen und arbeitete nach seinem Grundwehrdienst zuerst im Sozialamt der Stadt. Fast genau 35 Jahre vor dem Antritt der Passivphase seiner Altersteilzeit, am 1.7. 1986, wechselte Niemeyer nach bestandener Prüfung zum gehobenen nichttechnischen Dienst in das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) in den Bereich Arbeitsvorbereitung. In dieser Zeit gab es noch keine PCs und gedruckt wurde auf Endlospapier mit Kettendruckern. Der erste zentrale Laserdrucker kam 1990 ins krz und hatte eine Leistung von 60 Seiten pro Minute.

1992 wurde Niemeyer im Sachgebiet System- und Kommunikationstechnik Spezialist für AFP-Druck und Ansprechpartner für den Bereich „Drucker“. Auf seinen Vorschlag hin wurde 2001 ein neues Konzept für den Druckbereich umgesetzt, bei dem sowohl vom Mainframe als auch aus der neuen PC-Welt die zentralen Drucksysteme angesteuert werden konnten. Die Anschaffung von Kuvertiersystemen und der Erschließung neuer Kundenkreise durch seinen Vorgänger Hartmut Möllerfriedrich sorgten dafür, dass das Leistungsspektrum im Druckbereich seit 2002 rasant wuchs und das Druck- und Kuvertierzentrum 2010 in die Schlossscheune in Lemgo umziehen musste.

2013 übernahm Dirk Niemeyer die Leitung des Geschäftsbereichs Produktion und damit des Druck- und Kuvertierzentrums. Der Bereich wechselte mit den anderen technischen Bereichen des krz zum 01.01.2020 in die OWL-IT.

Beim größten kommunalen Druckdienstleister in NRW werden jährlich für etwa 500 Kunden in ganz Deutschland über 30 Mio. Seiten gedruckt und und etwa 8 Mio. Briefsendungen kuvertiert.  Dabei sorgen auch die Lösungen „PrintgateQ!“ und „FileCab“ für die gesammelte Verarbeitung von Druckdaten von einzelnen Arbeitsplätzen sowie der Online-Print-Webshop für die kommunalen Kunden.

Zum Abschied bedankt sich Dirk Niemeyer bei der Geschäftsleitung für die Unterstützung und Investitionsbereitschaft und bei seinem Team für die engagierte Zusammenarbeit „Sie sind absolute Profis auf ihrem Gebiet; Ohne sie ist die außergewöhnliche Entwicklung des Druck- und Kuvertierzentrums undenkbar.

Verabschiedung Dirk Niemeier