Seiteninhalt
26.01.2018

krz-Akademie weiter erfolgreich

<p>Fast 5.000 Schulungsbesucher in 2017</p>

 Die Schulungen beim krz erfreuen sich weiterhin wachsender Beliebtheit. Die Anzahl der Kunden, die das Angebot der krz-Akademie wahrgenommen haben, ist zwischen 2017 und 2018 um 112% gestiegen.

Nicht nur die Menge der Kurse ist im zurückliegenden Jahr angewachsen, sondern auch die Auslastung der in den klimatisierten Schulungsräumen angebotenen Veranstaltungen trägt zu dieser Zahl bei.

Zum klassischen Schulungsprogramm des ostwestfälischen IT-Dienstleisters gehören Unterweisungen zu neuen IT-Lösungen oder neuen Versionen bereits eingesetzter Software ebenso wie Anwendertreffen oder auch Soft-Skill-Seminare. Doch auch Sitzungen und themenbezogene Arbeitsgruppen wie die E-Government-AG werden über die krz-Akademie verwaltet.

Das krz versteht sich vor allem jedoch als umfassender Bildungsdienstleister, mit dem Ziel, die Kommunen in allen Aspekten ihrer Arbeit mit Weiterbildung zu unterstützen.

So wurden im letzten Jahr zum Beispiel Unterweisungen zu rechtlichen Aspekten der kommunalen Verwaltungsarbeit in das Programm aufgenommen. Die Seminare „Wie schreibe ich einen Bescheid rechtskonform?“ oder „Wie lege ich Gesetze und Verordnungen richtig aus?“ fanden großen Anklang bei den Verwaltungsangestellten.

Auch den Problemen, die im Umgang mit schwierigen Kunden entstehen können, wurde Rechnung getragen. Insgesamt 6 Kurse zum Thema Deeskalation und Gewaltprävention hat die Akademie organisiert, darunter auch in Minden für Mitglieder der Kreisverwaltung Minden-Lübbecke.

Denn der Servicegedanke der Akademie findet auch darin Ausdruck, dass das Team um Jürgen Grote die Kommunen dabei unterstützt, Kurse zu finden und zu organisieren.

„Die Organisation von Veranstaltungen ist aufwändiger, als man oft denken mag. Als IT-Dienstleister verfügen wir natürlich über das Fachwissen und die Ressourcen, die erforderlichen Arbeitsschritte entsprechend digital zu automatisieren. Unsere Systeme stehen rund um die Uhr zur Verfügung, verschlanken die wichtigsten Prozesse und entlasten uns so auf hervorragende Weise. Eine Unterstützung, die Vielen zu Gute kommen kann. So können wir Schulungen zentral in Lemgo aber auch vor Ort in den Städten und Kommunen effizient organisieren, um die Kosten für die Teilnehmenden so gering wie möglich zu halten.“