Seiteninhalt
09.02.2018

Weltfrauentag 2018

Diskussionsveranstaltung im krz, Stichwort »Alltagssexismus«

 

„Alltagssexismus“: Was verstehen wir unter diesem Begriff und wie erleben oder erkennen wir die Auswirkung in unserem Alltag? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des Mittagsgespräches, welches das Kommunale Rechenzentrum Minden/Ravensberg-Lippe (krz) am 08.03.2018 anlässlich des Weltfrauentages veranstaltet. Gerade in Zeiten der #me-too-Debatte ist es wichtig zu erkennen, welche Auswirkungen die Diskussionen über sexuelle Belästigung und ähnliches in den Medien, im Freundeskreis und in der Arbeitswelt haben.

Der internationale Frauentag, der in Deutschland seit den 60er Jahren am 8. März stattfindet, bietet den perfekten Rahmen, um mit Protesten und Vorträgen auf allgemeine Missstände in der ganzen Welt aufmerksam zu machen. Im krz diskutiert die Diplom-Betriebswirtin und psychologische Beraterin Kornelia Schüler zu diesem Zweck in diesem Jahr mit interessierten Mitarbeiterinnen über das Thema Alltagssexismus und die aktuelle Rolle der Frau in der Gesellschaft.

Derzeitig beschäftigt das krz über 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, mit einem Frauenanteil von knapp 30%. Die Gleichstellungsbeauftragten, Heike Bicker-Kersten und Angelika Müller, kümmern sich seit Jahren aktiv um Themen wie den beruflichen Wiedereinstieg von Frauen, die Steigerung der Attraktivität von MINT-Berufen für Mädchen und ähnliche Aspekte der beruflichen Gleichstellung zwischen Frauen und Männern. Dabei arbeiten sie nicht zum ersten Mal mit Kornelia Schüler zusammen, deren Vorträge die Gleichstellungsbeauftragten bereits in der Vergangenheit überzeugten.

Kornelia Schüler