Seiteninhalt
20.02.2018

Handlungsleitfaden

Open Data für Kommunen

(Quelle: Vitako-Branchenticker Nr. 7 – Berlin, den 16. Februar 2018)

Das Vitako-Mitglied KDRS hat Ende Januar einen Handlungsleitfaden Open Data für Kommunen veröffentlicht. Er bietet einen Überblick über die konkreten Voraussetzungen und praktischen Maßnahmen zur Generierung und Bereitstellung offener Verwaltungsdaten auf kommunaler Ebene. Open Data ist auf verschiedenen Ebenen nützlich  für Bürger, NGOs und auch für Wirtschaftsunternehmen. Mit Open Data entsteht mehr Transparenz, was der Grundstein zur Öffnung der Verwaltung nach außen ist und den Wertewandel in Richtung „Open Government“ und eines „Regierens auf Augenhöhe“ unterstützt. Offene Daten können Entscheidungen der Unternehmen beeinflussen. Open Data ist daher auch für die öffentliche Verwaltung von großer Relevanz und Voraussetzung für die angestrebte Digitalisierung.   

Der vorliegende Handlungsleitfaden wurde von Studierenden des Studiengangs „Public Management“ unter Leitung von Professor Müller-Török an der Hochschule für Öffentliche Verwaltung und Finanzen in Ludwigsburg erarbeitet und fachlich von Experten des Datenverarbeitungsverbundes Baden-Württemberg (DVV BW), des baden-württembergischen Städtetags und des Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Baden-Württemberg begleitet. Sein Ziel ist es, einen Überblick über die konkreten Voraussetzungen und praktischen Maßnahmen zur Generierung und Bereitstellung offener Verwaltungsdaten auf kommunaler Ebene zu bieten:


Open Data for you (Band I) verdeutlicht den Nutzen und Mehrwert und zeigt neben den bisherigen Portallösungen auch Best Practice Beispiele auf.

Open Data Startup (Band II) erörtert Herausforderungen und Handlungsfelder sowie die rechtlichen und technischen Grundlagen. Zum Abschluss zeigt der Leitfaden die Umsetzungs- und Implementierungsmöglichkeit der Open Data Kultur in der Kommune.

Weitere Informationen zu diesem Thea finden Sie hier.