Seiteninhalt
16.03.2021

Studie des DST zur Datennutzung

"Kommunale Datennutzung muss Chefsache in den Rathäusern sein"

(Quelle: Vitako-Branchenticker Nr. 9 - Berlin, den 9. März 2021)

Die Studie "Die Stadt der Zukunft mit Daten gestalten" zeigt verschiedene Handlungsfelder auf und gibt konkrete Handlungsempfehlungen in den vielfältigen Bereichen kommunaler Datennutzung. Basis sind Erfahrungen ausgewählter Expertinnen und Experten aus den Mitgliedstädten des Deutschen Städtetages (DST), teilte der kommunale Spitzenverband mit.
„Gerade in der aktuellen Pandemie sehen wir, wie sehr gute Entscheidungen von guten Daten abhängen“, erklärte Helmut Dedy, DST-Hauptgeschäftsführer. „Wenn wir heute klug mit kommunalen Daten umgehen, schaffen wir einen Mehrwert für morgen. In den Städten muss das Thema Daten Sache der Chefinnen und Chefs sein."
Die Studie zeige außerdem, dass technisch offene Standards und standardisierte Schnittstellen nötig seien, um kommunale Daten flächendeckend gut nutzen zu können. "Vernetzte Städte lassen sich nur in Regionen denken. Dafür braucht es den stetigen Austausch, um vorhandenes Wissen zu teilen und von Erfahrungen aller Kommunen zu profitieren."

Mehr dazu finden Sie hier.

Quelle: Vitako-Branchenticker Nr. 9 - Berlin, den 9. März 2021