Seiteninhalt
22.09.2020

Kurzfristige Maßnahmen für digitale Bildung

Corona-Soforthilfen zum Einsatz mobiler Endgeräte nutzen

(Quelle: Vitako-Branchenticker Nr. 35 - Berlin, den 18. September 2020)

Die kommunalen IT-Dienstleister können Schulen und Kommunen als Schulträger bei Beschaffung, Management und Support tatkräftig unterstützen. Vitako hat Empfehlungen für die Beschaffung, das Management und den Support für die im Zuge der Corona-Soforthilfen geförderten mobilen Endgeräte erarbeitet.
Die Handreichung „Kurzfristige Maßnahmen für digitale Bildung – Corona-Soforthilfen zum Einsatz mobiler Endgeräte nutzen“ soll vor allem dabei unterstützen, Schülerinnen und Schülern in schwierigen sozioökonomischen Bedingungen Endgeräte zukommen zu lassen. Die Empfehlungen richten sich zudem an die Beschaffung und den Umgang mit Dienstgeräten für Lehrerinnen und Lehrer, für deren Förderung der Bund ebenfalls Mittel in Aussicht gestellt hat.  
„Die Schulen müssen bei technischer Ausstattung, Beschaffung, Support, Management und Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnik in Zukunft professioneller beraten und im Betrieb unterstützt werden“, erklärt Thomas Coenen, Leiter der Vitako-Projektgruppe Bildung. „Kinder sind unsere Zukunft. Deshalb sind der DigitalPakt Schule und die Förderung im Rahmen der Corona-Soforthilfen wichtige Maßnahmen, um Schul-Digitalisierung voranzutreiben“, so Coenen. 

Quelle: Vitako-Branchenticker Nr. 35 - Berlin, den 18. September 2020