Seiteninhalt
23.06.2020

IT-Projekte

Vitako-Vorstand Johann Bizer fordert starkes Mandat für öffentliche IT-Dienstleister

(Quelle: Vitako-Branchenticker Nr. 22 - Berlin, den 19. Juni 2020)

In einer Pressemitteilung von Mittwoch plädiert Vitako für mehr Vertrauen in die öffentlichen IT-Dienstleister und ihre Expertise rund um öffentliche IT-Strukturen. Ein gemeinsames und effektives Vorgehen über mehrere Verwaltungsebenen hinweg könne nur durch ein souveränes Handeln im Auftrag der Politik erfolgen. Ein starkes Mandat ist Grundlage für erfolgreiche Maßnahmen und Projekte zur übergreifenden Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung. 
„Schenkt uns öffentlichen IT-Dienstleistern mehr Souveränität und auch Vertrauen“, erklärte Vitako-Vorstand Dr. Johann Bizer während einer Fachdiskussion beim Zukunftskongress. „Wir machen das, und stehen auch dafür gerade!“, so Bizer. Es brauche ein starkes Mandat, das den IT-Dienstleistern gleichzeitig den Rücken stärke und in die Verantwortung nehme, adressierte der Vorstandsvorsitzende von Dataport an die Bundespolitiker und Mitglieder im Ausschuss Digitale Agenda, die MdBs Manuel Höferlin (Vorsitz, FDP) und Falko Mohrs (SPD).

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.

Quelle: Vitako-Branchenticker Nr. 22 - Berlin, den 19. Juni 2020