Seiteninhalt
21.04.2020

Das BSI präsentiert:

Kompendium Videokonferenzsysteme

(Quelle: Vitako-Branchenticker Nr. 14 - Berlin, den 17. April 2020)

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat am 14. April das „Kompendium Videokonferenzsysteme“ vorgestellt. Es hilft Anwendern wie Planern, Beschaffern, Betreibern, Administratoren und Revisoren, den gesamten Lebenszyklus organisationsinterner Videokonferenz-systeme sicher zu gestalten.
Betrachtet werden sämtliche Phasen – von der Planung über Beschaffung und Betrieb bis hin zur Notfallvorsorge und Aussonderung. Die aktuelle Corona-Krise habe die Nachfrage nach Videokonferenzlösungen in Wirtschaft und Verwaltung erheblich verstärkt, so das BSI. Gerade jetzt spiele die Sicherheit in der Kommunikation aber eine wichtige Rolle, das Kompendium soll dabei unterstützen. Das Dokument greift die Systematik des IT-Grundschutz-Kompendiums auf. So teilt es die Anforderungen an Videokonferenzlösungen in Basis- und Standardanforderungen sowie Anforderungen für erhöhten Schutzbedarf ein. Der Einsatz von Videokonferenztechnik in behördlichen VS-Bereichen werde zudem zukünftig in einem noch in Arbeit befindlichen Dokument geregelt, teilte das BSI mit.

Quelle: Vitako-Branchenticker Nr. 14 - Berlin, den 17. April 2020