krz Lemgo

Sie befinden sich hier:  >  Aktuelles  >  Meldungen/Presse


10.01.2018

1,5 TB Speicherkapazität

krz DataBox wächst unaufhaltsam

Die vor vier Jahren eingeführte sichere Cloud Speicherlösung des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg / Lippe wächst unaufhaltsam Jahr für Jahr.

So blickt der Lemgoer IT-Dienstleister auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Allein in 2017 konnten 26 Neukunden gewonnen werden, die die krz DataBox für ihre Belange in den verschiedensten Unternehmen zur Arbeitserleichterung einsetzen und verwenden. Dementsprechend kann das krz insgesamt über 70 Kommunen / Gemeinden und öffentliche Einrichtungen zu seinen Kunden zählen.

Durch die stetig wachsende Kundenzahl, wird auch immer mehr Speicher benötigt. In 2017 wurde die krz DataBox daher auf 1,5 TB Speicherkapazität erweitert. Auch hier ist kein Ende in Sicht. Die Anforderungen nach zusätzlichen Speicherkapazitäten für bereits existierende Umgebungen entwickeln sich ebenfalls ständig nach oben. Durch permanente Weiterentwicklung und Verbesserungen der Funktionalitäten der krz DataBox steigen die Akzeptanz und der Nutzungsgrad gerade bei Bestandskunden immer weiter an.

Die möglichen Einsatzgebiete sind vielfältig und beinahe unendlich. Grundsätzlich ist die krz DataBox die optimale Lösung zum Teilen oder Speichern von Dokumenten, Daten oder auch Bildern.

Feuerwehrleitstellen, die schon einige Zeit zu den krz-Kunden zählen, nutzen diese Lösung, um den angeschlossenen Feuerwehren Rettungs- und Alarmierungspläne jederzeit zur Verfügung zu stellen. Genauso verwenden verschiedene Schulen diese Plattform als zentralen Verwaltungsort für z.B. Vertretungspläne, Unterrichtspläne, Klausurergebnisse oder für Ausfertigungen von Ausarbeitungen.

Gerade der Versand oder Empfang größerer Datenmengen, auch in Kooperation mit nichtöffentlichen Stellen, wird mit der Databox zum Kinderspiel. Entfallen doch hier Kapazitätslimitierungen oder die manchmal etwas komplizierte Handhabung von FTP Anwendungen.

Auch zum Austausch und zur Aufbewahrung hochsensibler und vertraulicher Daten bietet die DataBox die entsprechende Lösung. Durch den Einsatz der Triple Crypt Technologie werden besonders spezifizierte Datenräume und die darin abgespeicherten Dokumente zusätzlich zu den vorhandenen Sicherheitsmechanismen besonders geschützt. Ein Zugriff auf diese Bereiche durch Unbefugte oder eine Kompromittierung der Daten ist dadurch nahezu ausgeschlossen.

Ergänzend dazu bleibt zu erwähnen, dass sämtliche Daten, als Quasi Standard in einem BSI zertifizierten Rechenzentrum, physikalisch über zwei Standorte synchron, also in Echtzeit, gespiegelt werden.

Ab der vierten Kalenderwoche 2018 wird das krz seinen Kunden einen komplett neu entwickelten Windows Client zur Verfügung stellen, der den bislang eingesetzten “Drive Letter“ ablöst.

Mit diesem Client werden neue und erweiterte Funktionen in die Cloud Speicherlösung integriert, wie z.B.:

  • krz DataBox als Laufwerk einbinden
  • Live-Zugriff auf Ihre Daten z.B. Word-Dateien direkt bearbeiten und speichern
  • Inklusive TripleCrypt-Technology
  • Ordner und Dateien einfach im Datei-Manager erstellen
  • Download-Freigaben über Datei-Kontext-Menü erstellen

Interessierte können die DataBox unter databoxinfo.krz.de testen. Das DataBox-Team im krz stellt gerne auf Anfrage einen Gutscheincode für eine einmonatige Probenutzung bereit.

Kontakt:

Herr Ralf Maxim
Technik und Infrastruktur
Geschäftsbereichsleiter
Am Lindenhaus 21
32657 Lemgo
Telefon:
Fax:
05261/932-196
E-Mail:

 

home | links | kontakt | sitemap | datenschutzerklärung | impressum